Das Projekt „Mit Rücksicht für mehr Sicherheit“ ist ein Projekt zur Erhöhung der Schulwegsicherheit. Es wird durch die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Barnim am 06. Mai an unserer Grundschule durchgeführt und durch die Kreisverkehrswacht und dem Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg unterstützt.

Das „verkehrssichere Kind“ gibt es nicht, vielmehr kann die Sicherheit für Kinder auf ihren Verkehrswegen nur dann verbessert werden, wenn der Verkehrsraum und Verkehrsfluss kindersicher organisiert und gestaltet wird.

Mit dem Projekt werden Kinder in die Überprüfung des Schulumfeldes eingebunden. Dabei sollen sie auf mögliche Problemstellen aufmerksam machen. Gleichzeitig werden die Schüler für mögliche Risiken in ihrem Schulumfeld sensibilisiert. Auf diese Weise möchten wir einen gemeinsamen Beitrag dafür leisten, die Schulwege im direkten Umfeld der Schule noch sicherer zu machen.

Der Projekttag nimmt einen zeitlichen Umfang von circa 3 – 4 Stunden in Anspruch und gliedert sich wie folgt:

  1. Begrüßung der Klasse
  2. Beantwortung der Schülerfragebögen in Gruppen
  3. Kurze Pause und Vorbereitung auf die Schulwegbegehung
  4. Schulumfelderkundung in Gruppen (maximal 5 Kinder)
  5. Vorstellen der Gruppenergebnisse vor der Klasse
  6. Verabschiedung

Mitte April werden die Elternfragebögen ausgeteilt. Diese werden am Projekttag eingesammelt und entsprechend ausgewertet.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Barnim.